Faschismus als Massenbewegung

Der Essay, der hier lange Zeit zu lesen war, ist von aktuellen Entwicklungen überholt worden - und wird von mir auch aus anderen Gründen gelöscht.

Literaturhinweise:

• Anmerkungen zu Hitler. Sebastian Haffner. Fischer-Taschenbuch, 1981.

• Auf dünnem Eis. Die Psychologie des Bösen. Lydia Benecke, Köln 2013.

• Aufstieg und Untergang des Staates. Martin van Creveld. Gerling Akademie Verlag, 1999

• Best. Biographische Studien über Radikalismus, Weltanschauung und Vernunft, 1903-1989. Verlag J.H.W. Dietz, Bonn 2001

• Biedermann und die Brandstifter, Max Frisch, Frankfurt/Main 1958/ 1996.

• BKA, Europol, Scotland Yard. Die Jäger des Bösen, Michael Jürgs. München 2011.

• Brennende Kälte, Wolfgang Schorlau, 2008

• Chicago-Ballade. Modell einer terroristischen Gesellschaft. In: Politische Kolportagen, H.M. Enzensberger, 1966.

• das böse, Terry Eagleton, Berlin, 2011. Vgl. Dazu auch: "Das Böse ist eine Art virtuelles Leben" (TAZ, 9.5.2011, S. 15)

(http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=ku&dig=2011%2F05%2F09%2Fa0103&cHash=aa95c41d27)

• Das Ende der Freiheit? Wieviel Demokratie verträgt der Mensch? Fareed Zakaria, Deutsche Übersetzung, Frankfurt 2005.

• Das Ende der Geduld. Konsequent gegen jugendliche Gewalttäter. Kirsten Heisig, Herder-Verlag, 2010.

• Das Heilige und die Gewalt, René Girard, Frankfurt 1992. (3. Auflage 1999)

• Das jüngste Gerücht. Michael Scheele, mvg-Verlag, Heidelberg 2006.

• Das Ressentiment im Aufbau der Moralen. Max Scheler, (1937), Klostermann-Verlag 1978.

• Der Agent. Mein Leben in drei Geheimdiensten. Werner Stiller. Ch Links Verlag, Berlin, 2010.

• Der Aufstand der Massen. Ortega y Gasset. 1930 / DVA, Stuttgart-München 2002.

• Der Besuch der alten Dame. Eine tragische Komödie.Neufassung 1980. Zürich 1998.

• Der Circle. Roman von Dave Eggers. Kiepenheuer & Witsch, 2014.

• Der Krieg im Dunkeln, Die wahre Macht der Geheimdienste; Udo Ulfkotte, Frankfurt 2006.

• Der geheime Strahlenangriff. Nachbar Biedermann als Erbbeschleuniger (1. Aufl. - Berlin: Frieling, 2002 ISBN3-8280-1688-X)

• Der Kampf um die Demokratie. Der Extremismus, die Gewalt und der Terror. Arno Gruen, Stuttgart, 2002. (Klett-Cotta)

• Der Mob. Recherchen zum organisierten Verbrechen. Dagobert Lindlau. dtv-Sachbuch, Hamburg, 1987.

• Der Prozess, Franz Kafka. Manuskript: 1914/15, Erstausgabe durch Max Brod 1925, © Schocken Verlag Berlin 1935 / New York 1946. Reclam-Verlag, 1998.

• Der Vorleser. Bernhard Schlink. Diogenes Verlag, 1995.

• Deutschland, Deutschland. Expedition durch die Wendezeit. Hamburg, 2009.

• Deutsche gegen Deutsche. Das Schicksal der Juden 1938-1945. Moshe Zimmermann. Berlin, 2008.

• Die Bibel. Nach der Übersetzung Martin Luthers. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 1999.

• Die CIA. Die ganze Geschichte. Tim Weiner. Deutsch im Fischer Taschenbuch-Verlag. Juni 2009.

• Die Entstehung des modernen Gewissens. Heinz D. Kittsteiner, Insel-Verlag, Frankfurt, 1991.

• Die gefährdete Republik. Von Bonn nach Berlin. 1949 - 1989 - 2009. Albrecht von Lucke. Berlin 2009.

• Die Grenzen der Solidarität. Europa und die USA im Umgang mit Staat, Nation und Religion, Gret Haller, Aufbau Verlag. Berlin 2002.

• Die Intrige. Theorie und Praxis der Hinterlist. Peter von Matt. Carl Hanser Verlag, München 2006.

• Die Kommunikation der Gerüchte. Jürgen Brokoff u.a., Wallstein Verlag, Göttingen 2008.

• Die Lust am Bösen. Warum Gewalt nicht heilbar ist. Eugen Sorg, München 2011.

• die macht der ehrlichen. Eine Provokation. Bernhard Bueb, Berlin, 2013.

• Die Masken der Niedertracht: Seelische Gewalt im Alltag und wie man sich dagegen wehren kann. Marie-France Hirigoyen. Deutscher Taschenbuch-Verlag, 2002.

• Die neuen Spießer. Von der fatalen Sehnsucht nach einer überholten Gesellschaft. Christian Rickens, Berlin, 2006

• Die Räuber. Friedrich Schiller. Verlag: Reclam, Ditzingen (1986)

• Die Stasi lebt. Berichte aus einem unterwanderten Land. Jürgen Schreiber. Knauer-Taschenbuch, 2009

• Die Täter sind unter uns. Hubertus Knabe. List-Verlag 2008/2009.

• Die Welle, Morton Rhue, Ravensburger Buchverlag, 1987.

• Du Opfer! Wenn Kinder Kinder fertig machen. Mechthild Schäfer, Gabriela Herpel. Rowohlt-Verlag, 2010.

• Dynamics of Violence. Processes of Escalation and De-Escalation in Violent Conflicts. Elwert, Georg, Stephan Feuchtwang, Dieter Neubert (eds.) (1999) Berlin, Duncker & Humblot.

• Eine Art zu leben. Über die Vielfalt menschlicher Würde. Peter Bieri, München 2013.

• Eine Untersuchung über die Prinzipien der Moral , David Hume, Erstveröffentlichung 1751, Reclam-Verlag, Stuttgart 1984.

• Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft. Antisemitismus, Imperialismus, totale Herrschaft. Hannah Arendt, Piper-Verlag, 13. Auflage 2009.

• Essais. Michel de Montaigne. Eichborn Verlag, 1998.

• Folter im 21. Jahrhundert. Auf dem Weg in ein neues Mittelalter. Alexander Bahar. DTV, München, April 2009.

• Freiheiten ohne Freiheit. Die DDR - historische Tiefendimensionen. Jörn Schütrumpf, dietz-Verlag, Berlin, 2010.

• Gangland Deutschland. Wie kriminelle Banden unser Land bedrohen.", Stefan Schubert. riva-verlag 2014.

• Ganz gewöhnliche Scheusale – und wie man sie erkennt. Alberto Eiguer, Verlag C.H. Beck, München, 2002.

• Ganz oben – ganz unten. Christian Wulff. München 2014.

• Gerüchte, Das älteste Massenmedium der Welt. Jean-Noel Kapferer. Kiepenheuer-Verlag 1995.

• Geschichte des organisierten Verbrechens. David Southwell, Augsburg, 2008/2009.

• Gewaltmärkte, Elwert, Georg, 1997, in: Trutz von Trotha (Hg.): Soziologie der Gewalt, Sonderheft 37, „Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie“

• Gewaltakteure und Gewaltmärkte: Wandel der Kriegsformen? SVEN CHOJNACKI, in: Der Bürger im Staat, Heft 4. 2004. S, 197 ff.

• Gewalt ist eine Lösung. Morgens Polizist, abends Hooligan. Mein geheimes Doppelleben. Stefan Schubert, riva-Verlag 2010.

• Gut oder böse. Tugenden. Maßstäbe für richtiges Handeln. Klaus Berger / Andreas Fritsche. München 2010.

• In den Fängen der Mafia-Kraken. Organisiertes Verbrechen in Deutschland. Mittler-Verlag, Hamburg, 2001.

• In einer kleinen Stadt. Needful Tings. Stephen King, Hamburg 1991.

• Joseph Fouché. Bildnis eines politischen Menschen. Stefan Zweig. S. Fischer, Frankfurt 1999

• Kopf hoch, Deutschland. Optimistische Geschichten aus einer verzagten Republik. Hajo Schumacher, München, 2005/6.

• Leviathan, Thomas Hobbes, Reclam-Verlag Leipzig, 1978.

• Marionetten, John Le Carré, Ullstein Verlag, 2008.

• Masse und Macht. Elias Canetti. Frankfurt 1980.

• McMafia. Die grenzenlose Welt des Organisierten Verbrechens. Misha Glenny. Goldmann-Verlag, 2009

• Menschenwürde. Peter Schaber, Stuttgart 2012.

• Mobbing: Wenn der Job zur Hölle wird: Seelische Gewalt am Arbeitsplatz und wie man sich dagegen wehrt . Marie-France Hirigoyen. Deutscher Taschenbuch-Verlag, 2004.

• Negative Integration und revolutionärer Attentismus, Dieter Groh, Berlin, 1973.

• Organisierte Kriminalität am Beispiel der Mafia auf Sizilien und in den USA. Doris Rämisch, GRIN-Verlag, 2003.

• Parvenüs und Profiteure, Korruption in der NS-Zeit. Frankfurt 2001.

• Payback. Schulden und die Schattenseiten des Wohlstands. Margaret Atwood, Berliner Taschenbuch-Verlag 2009.

• Pentito. Ein Mafioso packt aus. Marco Bettini. Ullstein-Verlag, Berlin, 2010.

• Power - Die 48 Gesetze der Macht, Robert Greene, München 2001.

• Psychopathen. Was man von Heiligen, Anwälten und Serienmördern lernen kann. Kevin Dutton, dtv, 2013.

• Sadisten. Tödliche Liebe - Geschichten aus dem wahren Leben. Lydia Benecke, Köln 2015.

• Schamverlust. Vom Wandel der Gefühlskultur. Ulrich Greiner. Rowohlt Verlag, 2014.

• Schlimmer als Krieg. Wie Völkermord entsteht und wie er zu verhindern ist. Daniel Goldhagen, 2009.

• Schnelles Denken, langsames Denken, Daniel Kahneman, München 2012.

• Schwarze Magie – Braune Macht, Peter Orzechowski, Verlag Peter Selinka, Ravensburg. ISBN: 3926532 05 X.

• Söhne und Weltmacht. Terror im Aufstieg und Fall der Nationen. Gunnar Heinsohn. Orell füssli-Verlag AG, Zürich 2003.

• So wie ich will. Mein Leben zwischen Moschee und Minirock. Melda Akbas. Bertelsmann-Verlag, 2010.

• Strahlenfolter – Terror mit elektromagnetischen Waffen; Felicitas Klara Hope. Books on Demand, 2009

• Tante Lisbeth, (La cousine Bette), Honoré de Balsac, Paris, 1846, Insel-Verlag 1996

• Über das Böse. Eine Vorlesung zu Fragen der Ethik. Hannah Arendt (Aus dem Jahre 1965/66), Piper Verlag, München 2006.

• Über das Mitleid. Arthur Schopenhauer (1788-1860), dtv-Verlag, München, 2005

• Über den Prozess der Zivilisation, Norbert Elias, suhrkamp Taschenbuch / Wissenschaft, 1976.

• Warum Nationen scheitern. Die Ursprünge von Macht, Wohlstand und Armut. Daron Acemoglu, James A. Robinson. Frankfurt am Main, 2013

• 1984. George Orwell. 1. Auflage 1949. 34. Auflage, Ullstein Verlag 2011.