Julian Zeiler‎ > ‎Artikel‎ > ‎

Was ist das Web 2.0?

Die neue Version des Webs (2.0) bedeutet nicht, dass hier eine völlig neue Technologie zum Einsatz kommt. Denn erstens ist es nicht eine Technologie - es sind mehrere - und zweitens gibt es diese Technologien bereits seit einer ganzen Weile und drittens ist das Web 2.0 auch eine Art neue Sichtweise auf das Internet.

Zunächst einmal fällt beim Thema Web 2.0 das Schlagwort AJAX. Dies ist ein Akronym für Asynchronous JavaScript And XML. Hierbei handelt es sich um die grundlegenden Techniken, die für das Web 2.0 eingesetzt werden: JavaScript, XML und HTTP jeweils für das Programmieren, die Art in der die Daten übermittelt werden und die eigentliche Übertragung selbst. Dies sind alles altbekannte Techniken, die jedoch erst in jüngerer Zeit zu einem Ganzen zusammengefügt wurden und damit die heutige Popularität erlangen konnten.

Das neue Web ist jedoch wie bereits erwähnt auch eine neue Sichtweise bzw. eine neue Anschauung innerhalb des Internets. So zählt Soziale Software, wie Community-, Wiki- und Blog-Software, zu den Grundpfeilern des Web 2.0.

Communities sind den meisten vermutlich ein Begriff. Es handelt sich hierbei um Platformen im Internet auf denen sich Menschen treffen und miteinander kommunizieren. Bekannte Beispiele sind Facebook oder StudiVZ.

Wikis sind Seiten an denen mehrere Personen gleichzeitig arbeiten. Hierdurch entstehen oft sehr ausführliche und genaue Informationsseiten, da jeder sein Wissen einfliessen lassen und Fehler verbessern kann.

Blogs sind Seiten wie diese auf denen Artikel von einer oder wenigen Personen veröffentlicht werden. Diese Artikel werden von den Besuchern gelesen und eventuell kommentiert. Neue Beiträge erscheinen dabei meist ganz oben auf der Startseite.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass das Web 2.0 keine komplette Neuerfindung des Webs, jedoch deutlich mehr als ein Modewort ist, mit dem man seinen Chef (oder Kunden) beeindrucken kann, ist. Dies zeigt sich in der immer größeren Beliebtheit der Sozialen Software im Internet. Communities, Wikis und Blogs schiessen aus dem Boden und werden intensiv genutzt.

Neben den Vorteilen gibt es jedoch auch einige Nachteile. Die Nutzer sozialer Software sind leicht entsprechend ihrer veröffentlichten Vorlieben und Beiträgen oder der von ihnen veröffentlichten Bilder einzuordnen. Dies kann von möglichen zukünftigen Arbeitgebern ausgenutzt werden, um sich im Vorhinein ein Bild des Bewerbers zu machen.

Zudem kämpft die AJAX Technologie noch mit Kinderkrankheiten in Bezug auf Barrierefreiheit, also der Benutzbarkeit durch behinderte (z.B. blinde) Nutzer.

Das Web 2.0 ist noch neu, jedoch auf dem richtigen Weg und auch wenn es vermutlich keine offizielle Version 2.1 geben wird, so wird es jedoch in den nächsten Jahren ausgereifter werden und Kinderkrankheiten beseitigt werden.

Comments