Jahr 1767

Spanien und England unterschrieben einen Vertrag, um ihre Differenzen über die Insel zu beseitigen. Sie schickten eine Kommission unter Befehl des aus Schottland stammendem Francis Archibold (7). Er untersuchte die Insel, machte eine Volkszählung und kehrte nach England zurück, um den König über die Schönheit der Insel zu informieren. Mit Empfehlung von England gab der spanische Monarch Archibold eine Konzession um auf Providencia wohnen zu dürfen und so, im Jahr 1767, installierte dieser sich auf der Insel. Die Konzession wurde von Spanien und England im 1780 bestätigt.
Er hatte ein Schiff, mit dem er Sklaven aus Afrika transportierte. Daher wird er „Archibold el esclavista“ genannt, al der Sklavenhändler. Archibold blieb mit seinen Genossen Macbean und Maquelor. Maquelor bekam Kinder mit einer Tochter vom Francis Archibold.

(7) Es gab einen anderen Archibold, der in England geboren war und der einen Bruder hatte namens Henry Archibold, geboren in Jamaika. Einige Geschichtsexperten sagen, dass Morgan einige Siedler nach Providencia brachte, darunter auch die zwei Brüder Archibold. Im Gebiet von San Felipe, vor Aguadulce, haben alle Familien als Nachname Archibold.
Comments