Detlef Zeiler‎ > ‎Medien‎ > ‎Medienerziehung‎ > ‎

Medienkompetenz - Vorbemerkung

Bevor Menschen mit Medien kommunikativ umgehen und entsprechend ihres jeweiligen Erfahrungbereichs Kompetenz entwickeln, bauen sie in der Familie und / oder mit nahestehenden Bezugspersonen das Konzept einer umfassenden kommunikativen Kompetenz auf, die sozial und kulturell unterschiedlich ausgestaltet wird. Mutter, Vater, Geschwister und Freunde spielen hier bereits eine wichtige Rolle. Medienkompetenz kann immer nur in diese "kommunikative Kompetenz" eingebunden werden. Sie erweitert mit technischer Hilfe diese Kompetenz, stellt aber als individuelle Fähigkeit zugleich nur eine Teilmenge der kommunikativen Kompetenz dar, für die als Leitbild der mündige Bürger in einer freiheitlichen Gesellschaft angenommen werden kann. (Grundgesetz, Landesverfassung)

Medienkompetenz kann in vier Dimensionen beschrieben werden:

Für alle vier Bereiche müssen den Bürgern einer demokratischen Gesellschaft Entwicklungschancen im Rahmen der schulischen Ausbildung gegeben werden.

Comments