Medienforum Heidelberg e.V.

Aktive Medienarbeit

Die Zahl der TV-Kanäle steigt und steigt, die Programme verflachen, der Blick auf die Mattscheibe wird oberflächlicher, man zappt sich so durch. Schon seit längerer Zeit wird von Pädagogen und Psychologen über die negativen Folgewirkungen exzessiver Nutzung audiovisueller Medien geklagt. Wir klagen nicht, wir machen selber Programm - und laden alle, die dem Medienkommerz entkommen wollen, ein, mit unserer Hilfe medienaktiv zu werden. Produzieren statt konsumieren, ist unsere Devise, - sich einmischen, Leute kennen lernen, Aussagen formulieren, audiovisuelle Experimente wagen und dabei feststellen, nach welchem Regeln die Medien funktionieren.

Im Medienforum Heidelberg können - nach einer Einweisung in die Schnitttechnik - Videofilme geschnitten werden, Kameras für Aufnahmen in guter Qualität stehen zur Verfügung. Wir bieten aber nicht nur Technik, sondern auch Beratung, Tipps und Hilfen beim Suchen von geeigneten engagierten Mitarbeitern, denn Videoarbeit ist Teamarbeit.

Es haben sich mittlerweile einige eigenständig arbeitende Gruppen unter unserem Dach gebildet: Beispiel hierfür ist das Videomagazin HDTV.

Einmal im Jahr organisieren wir "Film- und Videotage", ein Ereignis für alle, die sich mit ihrem Werk aus dem Freundeskreis heraus trauen, nach Gleichgesinnten suchen, Ideenaustausch anstreben, sich aber noch nicht für Stars in der Medienszene halten. Hier werden Freundschaften geknüpft und Tipps ausgetauscht, die einem für die weitere Medienarbeit helfen.

Das Medienforum organisiert aber auch Seminare zur Kameratechnik und zum Drehbuchschreiben, Seminare, die nicht viel kosten und dennoch eine Menge bieten. Und, was das Wichtigste ist: Wir sind offen für neue Ideen, für Leute, die auch Einfluss nehmen wollen auf die lokalen Medienangebote. Hierfür sind unsere guten Kontakte zu anderen kulturellen Gruppen in Heidelberg allen Interessierten eine gute Hilfe.

Comments